Woher kommen die Daten für die Risikouhr?

Datenquellen für die Risikouhr sind:

(1) Targetforderungen:

Deutsche Bundesbank, Zeitreihen Datenbanken:

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Statistiken/Zeitreihen_Datenbanken/Makrooekonomische_Zeitreihen/its_details_value_node.html?tsId=BBFI1.M.N.DE.4F.S121.S1.LE.A.FA.O.F2___T2.S._T.N.N

Es handelt sich hier um die monatsaktuellen Targetforderungen der Deutschen Bundesbank im Target-System der EZB

(2) Wertpapiere für geldpolitische Zwecke:

Deutsche Bundesbank, Aktuelle Monatsberichte:

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Publikationen/Berichte/Monatsberichte/monatsberichte.html

und im Monatsbericht unter Statistischem Teil, Konsolidierter Ausweis des Eurosystems, Aktiva Seite 2

Es handelt sich hier um die monatsaktuellen Anleihekäufe der Deutschen Bundesbank im Rahmen des Anleihe-Kaufprogramms der EZB

(3) Rettungsschirm-Haftung:

Ifo-Institut Analyse per 31.12.2016: Tatsächliche Finanzhilfen an die Euroländer

https://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/policy/Finanzhilfen.html

Es handelt sich hier um den Anteil Deutschlands am Stand der ausbezahlten Finanzhilfen zum 31.12.2016.

 

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.